Vielhaber News

Jubiläumsstand in Soest

Ab dem 18. Februar ist unser Jubiläumsstand in unserer Filiale in Soest. Dort erfahren Sie auch viel über unser gemeinsames Projekt mit der Neven Subotic - Stiftung mit der wir 2 Wasserbrunnen in Äthiopien bauen wollen. Tragen Sie doch mal einige Meter soviel Wasser wie die Frauen dort täglich teilweise zweimal über mehrere Kilometer... Am Freitagnachmittag und Samstagvormittag wartet dann eine kleine Überraschung auf Sie... Viel Spaß wünscht ihr Mühlenbäcker Eberhard Vielhaber


Bericht in WDR - Lokalzeit

Am 4. 2. kam ein ausführlicher Bericht in der WDR - Lokalzeit über unseren Betrieb. Nachzuschauen in der WDR - Mediathek, Lokalzeit Südwestfalen vom 4.2. Viel Spaß dabei! Eberhard Vielhaber


Fabruar - Gutscheine

Bitte denken Sie auch im Februar daran Ihre beiden Kalender - Gutscheine einzulösen. Bei einem Kauf von zwei berlinern bekommen Sie einen Berliner mit Konfitüre gefüllt gratis dazu - viel Spaß! Ihr Mühlenbäcker Eberhard Vielhaber


Neue Brotsorte - ohne Weizenmehl

Ab heute haben wir eine neue Brotsorte im Sortiment: das "Dinkel - Siegerbäcker". Es ist ein Roggenmischbrot aber statt mit Weizenmehl mit Dinkel. Testen Sie es doch mal... Viel Spaß Ihr Mühlenbäcker Eberhard Vielhaber


Facebook

besuchen Sie uns doch mal auf unserer Facebook - Seite: Bäckerei Vielhaber. Da gibt es auch einen Film, in dem ein Bäckermeister vom Himmel direkt in unsere Backstube fällt :) Viel Spaß - Ihr Eberhard Vielhaber


Projekt 200 Jahre Vielhaber



Ein Grund zum Feiern – Mühlenbäckerei Vielhaber hat 200-jähriges Jubiläum!

Übergang von 6. zur 7. Generation beginnt / Viele Jubiläumsaktionen mit großer Feier und Zusammenarbeit mit Neven Subotic Stiftung

Sundern. Mit dem Startschuss des Jubiläumsjahres beginnt auch der Generationswechsel bei der Mühlenbäckerei Vielhaber in Sundern-Stockum. Als siebte Generation tritt die studierte Betriebswirtin und Bäckermeisterin Elisabeth Vielhaber in den nächsten Monaten in die Geschäftsleitung ein. Eine ihrer ersten Aufgaben ist die Organisation der Veranstaltungen für den 200-jährigen Geburtstag: „Neben Aktionen in den einzelnen Bäckereifilialen wird es am 31. August ein großes Jubiläumsfest an unserer Mühlenbackstube in Stockum geben. Auf unsere Gäste wartet ein buntes und abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt, zu dem wir jetzt schon herzlich einladen!“

Für Eberhard Vielhaber, Geschäftsführer und Inhaber in der sechsten Generation, ist das Jubiläum auch eine Möglichkeit, zurück zu blicken. „Wir haben uns gefragt, was die Voraussetzungen sind, dass sich ein Familienunternehmen so lange erfolgreich am Markt hält. Ein wichtiges Schlagwort ist sicherlich „Vertrauen“, auch in Zukunft. Vertrauen entsteht erst durch langjährige, gegenseitig gute Erfahrungen mit Kunden, Mitarbeitern und Geschäftspartnern.“ So entstand auch die Leitidee für das Jubiläumsjahr ´Danke für so viel Vertrauen´. ´Vertrauen´ hat auch bei der Neven Subotic Stiftung einen großen Wert.

Gegründet von dem bekannten Fußballspieler Neven Subotic baut die Stiftung mit Sitz in Dortmund Brunnen in kleinen Dörfern in Äthiopien. Durch sauberes Wasser direkt vor Ort werden Krankheiten seltener und die Kinder können in die Schule gehen, anstatt stundenlang zu verdreckten Wasserstellen zu laufen. „Wir haben uns intensiv mit der Arbeit der Stiftung beschäftigt und freuen uns auf die Zusammenarbeit. Mit verschiedenen Aktionen während unseres Jubiläumsjahres möchten wir zwei Brunnen finanzieren,“ so Elisabeth Vielhaber. Rückblickend haben einige Entwicklungen das Familienunternehmen geprägt: Die Unternehmensgeschichte beginnt am 6. März 1819, als der gelernte Müller Konrad Vielhaber die Stockumer Mühle vom Freiherr von Plettenberg kaufte.

1906 wurde zusätzlich zur Vermahlung von Getreide auch Brot gebacken. Vor dem 2. Weltkrieg wurden Backwaren an kleine Kolonialwarengeschäfte geliefert, später auch an den Lebensmitteleinzelhandel. Heute betreibt die Mühlenbäckerei mit 280 Mitarbeitern insgesamt 26 Fachgeschäfte mit teilweise großem Gastronomiebereich. Bei all diesen Veränderungen gibt es eine Konstante: Die historische Mühle mahlt nach wie vor täglich Roggenmehl für die hauseigenen Backwaren. „Mit dem Jubiläumsjahr und dem Generationsübergang beginnt eine spannende Zeit“, da sind sich Vater und Tochter einig. Es wird weitere Veränderungen und Entwicklungen geben, doch an den drei Unternehmenswerten „Heimat, Handwerk, Herzlichkeit“ werde nach wie vor festgehalten.